├ťberregionale Verwaltungsgemeinschaft

Veröffentlicht am 05.11.2019, 14:28 Uhr     Druckversion

Überregionale Verwaltungsgemeinschaft mit Ascheberg beschlossen!

Eine Verwaltungsgemeinschaft mit Ascheberg, 70 km von Quickborn entfernt. Ein ungewöhnlicher, mutiger und wegweisender Beschluss des Quickborner Stadtrates mit überregionaler Bedeutung. Ein Beschluss, der vielleicht in die Geschichte der Stadt Quickborn eingehen wird. Es ist wie in der Wirtschaft: nicht der Standort ist entscheidend, sondern die Kompetenz- und Leistungsfähigkeit am dienstleistenden Standort. Vorausschauende Politik muss daher rechtzeitig aktiv werden und Chancen ergreifen. Denn es besteht ja kein Zweifel: unsere Gesellschaft wird den Weg der Digitalisierung weiter gehen - gehen müssen – aus welchen Gründen auch immer! Dies ist nicht nur eine technische, sondern auch eine große politische Herausforderung. Und Kommunen, die diese Herausforderung nicht annehmen und diesen Weg nicht gehen wollen, werden an Bedeutung verlieren. Bei denen werden zukünftig Dienstleistungen von kompetenteren Kommunen übernommen. Will Quickborn auch in Zukunft am Ort anspruchsvolle Dienstleistungskompetenz und Arbeitsplätze bereitstellen und erhalten, muss hier eine eigenständige, leistungsfähige digitale Kompetenz aufgebaut und aufrechterhalten werden. Dies erfordert politische Zukunftsstrategien und den Willen, zu notwendigen Entscheidungen bei den kommunalen Entscheidungsträgern in der Verwaltung und in der Politik. Hier ist nicht Verzagtheit und Bedenkenträgergebaren angesagt, sondern Mut und Vertrauen in Notwendigkeit aber auch Fähigkeit der Umsetzung digitaler Verwaltungsstrukturen in Quickborn, die auch über Quickborn hinausreichen. Die SPD Quickborn unterstützt aus Überzeugung die voranschreitende Digitalisierung der Quickborner Verwaltung. Anders werden die steigenden Verwaltungskosten, die Personalprobleme und die Erwartungen der Bürger an eine moderne Verwaltung nicht zu bewältigen sein. Digitalisierung der Verwaltung ist nun ja kein völlig neues Thema mehr, taucht aber in jedem Wahlkampf neu auf. Dabei versucht sich z.B. die FDP auf Wahlplakaten besonders hervorzuheben. In der Praxis scheiden sich aber dann die Geister. Anders die SPD: sie redet nicht nur – sie handelt. Nicht Morgen, sondern heute; nicht nur um uns herum, sondern vor Ort in den Kommunen, in Quickborn. Denn der SPD Quickborn ist bewusst, dass der personelle und sachliche Kostenaufwand beim Aufbau und Betrieb einer effizienten und bürgernahen digitalen Verwaltungsstruktur nicht unerheblich ist. Daher sind bei dieser Aufgabe größere Verwaltungseinheiten nicht nur wünschenswert, sondern eine notwendige Voraussetzung, um die Investitionen und laufende Kosten auf eine breitere Basis zu verteilen! Durch die außergewöhnliche Zusammenarbeit mit Ascheberg, sind schon in dieser Legislaturperiode spürbare Erfolge bei der Digitalisierung der Quickborner Verwaltung zu erzielen. Auch aus diesem Grund unterstützt und begrüßt die SPD Quickborn die Entscheidung, das Ascheberg und Quickborn einen gemeinsamen Weg in der Verwaltungszusammenarbeit gehen. Eine gemeinsame und erfolgreiche Zusammenarbeit, zusammen mit den bereits in einer Verwaltungsgemeinschaft verbundenen Nachbarkommunen Hasloh, Bönningstedt und Ellerau im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger.

Homepage: SPD-Quickborn


Demnächst:

10.12.2019
SPD-Pinneberg

OV Barmstedt - ...

10.12.2019
SPD-Barmstedt

19:00 Uhr, Weihnachtsfeier ...

12.12.2019
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Kreisvorstandssitzung ...

12.12.2019
SPD-Barmstedt

19:30 Uhr, Fraktionssitzung ...

13.12.2019
SPD-Pinneberg

OV Rellingen - Kniffeln und ...

15.12.2019
SPD-Pinneberg

15:00 Uhr, OV Rellingen - Advents- und ...

Kreisb├╝ro

Martina Rahnenführer
Dietrich Drescher
Friedrich-Ebert-Str. 34
25421 Pinneberg
Tel. 04101/24720
Mail ans Kreisbüro

Öffnungszeiten:
Mo 9-12 Uhr
Di geschlossen
Mi-Fr 9-12 Uhr

F├╝r Sie im Europaparlament
F├╝r Sie im Bundestag
F├╝r Sie im Landtag
Mitglied werden

Facebook