Kommentare
Zum Artikel:
Kritik an Untersuchungsablehnung der Kraftwerksschäden durch die Kieler Behörde

RE: Kritik an Untersuchungsablehnung der Kraftwerksschäden d
Mit wel­cher Be­grün­dung lehnt das LLUR die Un­ter­su­chung der Schä­den ab? Warum wur­den die "Er­geb­nis­se" des LLUR nur dem Bür­ger­meis­ter und den An­ge­hö­ri­gen des Rates unter Aus­schluss der Öf­fent­lich­keit mit­ge­teilt? Soll den Bü­ge­rIn­nen der Stadt Wedel etwas ver­schwie­gen wer­den? Und wenn ja, was? Wo bleibt die viel­be­schwo­re­ne Trans­pa­renz, auch in den sons­ti­gen Sit­zun­gen der Stadt? Was un­ter­nimmt die Stadt­ver­wal­tung ge­gen­über dem LLUR, damit die­ses dem Sinn des Rats­be­schlus­ses ge­recht wird? Näm­lich den Ver­ur­sa­cher der Schä­den zwei­fels­frei zu er­mit­teln!

Autor: Staup Wedel, Datum: 04.04.2018, 09:51 Uhr
Weitere Kommentare zum selben Thema:
RE: Kritik an Untersuchungsablehnung der Kraftwerksschäden d (wird angezeigt)
Heute 19.04.18

SPD-Pinneberg
19:00 Uhr, Kreisvorstandssitzung - verschoben auf den ...

SPD-Heidgraben
19:00 Uhr, Die Kandidaten der SPD zur Kommunalwahl 2018 des ...

SPD-Barmstedt
19:30 Uhr, Fraktionssitzung ...

Kreisbüro

Martina Rahnenführer
Dietrich Drescher
Am Drosteipark 5
25421 Pinneberg
Tel. 04101/24720
Mail ans Kreisbüro

Öffnungszeiten:
Mo 9-12:30 Uhr
Di geschlossen
Mi-Fr 9-12:30 Uhr

Für Sie im Bundestag
Für Sie im Landtag

Beate Raudies

Kai Vogel

Thomas Hölck

 

 

 

 

Mitglied werden

Für Sie im Europaparlament
Facebook